Landjugend Papenburg
Landjugend Papenburg

Die Entstehungsgeschichte

der Katholischen Landjugend Papenburg e. V.

Im März 1960 fand auf Anregung des Landwirtschaftlichen  Ortsverein Papenburg 

(1. Vorsitzender damals Heinrich Plock) ein Tierbeurteilungswettbewerb statt.                                       

Beim Abschluß dieses Lehrgangs am 8. März 1960, wurde auf vielseitigen Wunsch die Landjugend Papenburg gegründet. Vereinslokal wurde die Gasstätte Schulte-Lind, Umländerwiek.

Auf der ersten Versammlung wurde folgender Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Johann Sinnigen

2. Vorsitzender: Hermann Strack

 

Kassen- u. Schriftführer: Kurt Strohschnieder

Kassierer: Hans Nee

Bis zum Jahr 1970 hatte die Landjugend nur 25 Mitglieder. Einen starken Mitgliederzuwachs gab es in den Jahren 1974 und 1975, nicht zuletzt aufgrund der Aufnahme weiblicher Mitglieder. So hatten wir 1975 schon 104 Mitglieder. Die Mitgliederzahl konnte kontinuirlich auf eine heutige Mitgliederzahl im Jahre 2010 auf ca. 280 Mitglieder aufgestockt werden. (110 weibliche und 170 männliche)

In den ersten Jahren - von 1960 bis 1974 -, als fast alle Mitglieder noch in der Landwirtschaft tätig waren, standen natürlich überwiegend landwirtschaftliche Themen wie "Moderne Rindviehhaltung", "Frühjahrsbestellungen", "Fütterungsfragen" usw. Aber auch zu anderen interessanten Vorträgen traf man sich im Vereinslokal. Vorträge  über andere Länder oder politische Themen wurden besprochen.

In den Sommermonaten wurden auch gelegentlich Fußballspiele ausgetragen. Im Winter traf man sich zum Klootschießen. Einen breiten Raum nahmen auch die Versammlungen zu religiösen Fragen ein. Hier stand uns der jeweilige Präsens immer zur Verfügung.

Die Geselligkeit kam in den ersten Jahren des Bestehens natürlich auch nicht zu kurz. So gab es Kegel-abende, Ausflüge, Winterfeste und seit 1971 einen Maigang, der inzwischen zur Tradition geworden ist.

Absoluter Höhepunkt eines jeden Vereinjahres war aber - genau wie auch heute noch - das Erntedankfest im September auf dem Festplatz bei Schulte-Lind. Es begann mit der Segnung der Gaben am Sonntagmorgen in der St. Michaelkirche. Nachmittags setzten sich dann von Pferden gezogene Erntewagen in Bewegung. Am Abend schloß sich ein Tanz unter der Erntekrone im Saale Schulte-Lind an. Im Jahr 1966 wurde der Erntewagenumzug erstmals mit Trecker durchgeführt und im Jahr 1967 wurde zum ersten Mal ein Festzelt zum feiern aufgestellt. Ab dem Jahre 1972 entschied man sich das Erntefest auf 2 Tage auszudehnen. In der Zeit von 1975 bis 1980 nahm der Verein dann eine großen Aufschwung. 1974 konnte unser Sportplatz eingeweiht werden. Die sportbegeisterten Mitglieder des Vereins hatten diesen Platz auf dem Gelände Schulte-Lind angelegt. Neben dem Sportplatz errichteten im Jahr 1975 die männlichen Mitglieder einen Kinderspielplatz.

Auf Initiative unseres ehemaligen Vorsitzenden Franz Kasprowitz wurde 1975  eine Theatergruppe ins Leben gerufen. Sie nahm ihren Spielbetrieb im Jahre 1976 auf.

Ein Anliegen der weiblichen Mitglieder war und ist es auch heute noch, etwas für die älteren Mitbürger zu tun. So findet seit 1977 alljährlich ein Altennachmittag statt, an dem die Damen kleine Sketsche und Theaterstücke aufführen, Lieder singen und die Besucher bewirten.

Im Jahre 1980 feierten wir unser 20jähriges Bestehen. Mit einem großen Erntewagenumzug wurde dieses Bestehen gefeiert.

Zu den sportlichen Höhepunkten gehörten in den 80ziger Jahren die Fussballspiele der männlichen sowie die Völkerballspiele der weiblichen Landjugend. Etliche Male wurde der 1. Platz bei den alljährlichen Dekanatsspielen geholt.

Durch Spenden aus der Bevölkerung, von befreundeten Vereinen, von unserer Theatergruppe, vom Bischof sowie durch einen Betrag aus unserer Vereinskasse, konnte im Jahr 1984 ein Kreuz am Schulweg (Weg zwischen Lüchtenburg und Umländerwiek) zur Erinnerung an alle verstorbenen Mitglieder unseres Vereines errichtet werden.

Unser 50jähres Bestehen feiererten wir im Jahre 2010. Höhepunkt war ein Kommerzabend im Veineinslokal Schulte-Lind.

Weiterhin wurden allen Jahren viele Aktionen und Aktivitäten unternommen. Diese hier jetzt aufzuzählen würde den zeitlichen Rahmen sprengen. Hier noch einige Aktivitäten die Tratition haben und alljährlich wieder durchgeführt werden:

- Winterwanderung - Kreuzweg - Theateraufführungen - Betstunde - Osterfeuer -  Maigang - Maiandacht am Landjugend-Kreuz u. Heede - Pfingstkegeln - Fahrradtouren - Fußballspiele - Wochenendfahrten - Erntedankfest -  Boßeln - Altennachmittag - Weihnachtsfeier - Hüttenzauber.

Diese o. g. Veranstaltungspunkte werden von den weiblichen sowie männlichen Landjugendmitgliedern gerne angenommen.

Wir hoffen wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in die Geschichte sowie der jetzigen Gegenwart mit diesem kleinen Bericht vermitteln.

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Kontakt:

Landjugend Papenburg

 

1. Vorsitzender:

Thomas Nee  

Mittelkanal links 63

26871 Papenburg
Telefon: 01708667140

1. Vorsitzende

Marina Schlömer

Mittelkanal links 63

26871 Papenburg
Telefon: 01708662090

email: marina.schloemer@googlemail.com

 

Schreiben Sie uns: info@landjugend-papenburg.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische Landjugend Papenburg e.V.